Foltermuseum Wien

12 Jan

Foltermuseum Wien

Im schaurigen Ambiente des historischen Luftschutzbunkers aus dem 2. Weltkrieg werden auf rund 800m² verschiedene Folter-Exponate und -methoden, die zum Teil auch in Wien und Österreich zur Anwendung kamen, gezeigt. Auf unzähligen lehrreichen Schautafeln findet man Erklärungen zu den einzelnen Geräten und grausamen Foltermethoden, die die Entwicklung des Rechtssystems von der Antike bis in die Neuzeit veranschaulichen. Über 100 originalgetreue Exponate vermitteln den Besucher, durch Puppen und Lichteffekte, wie es war, wenn Hexen gefoltert oder Geständnisse erzwungen wurden. Die Sonderausstellung von Amnesty International zeigt auf erschütternde, dass die Folter in manchen Gegenden der Welt noch immer kein abgeschlossenes Kapitel ist.

Das Museum liegt zentral im Esterhazypark (6. Bezirk) zwischen Mariahilfer Straße und Apollokino und ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Ermäßigung gibt es für Zivil- und Präsenzdiener, Studenten, Pensionisten und Behinderte sowie durch die Wien Card. Weitere Informationen finden Sie unter: www.folter.at

Öffnungszeiten
täglich von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr geöffnet

Anfahrt
U3: Station Neubaugasse (Ausgang Amerlingstraße)
Bus 13A, 14A: Neubaugasse
57A: Haus des Meeres

Preise
Erwachsene: € 6,-
Jugendliche: € 3,50
Ermäßigt: € 4,50