Die Glocke “Pummerin” wird 300 Jahre alt

Stephansdom: die Pummerin
21 Dez

Die Glocke “Pummerin” wird 300 Jahre alt

Als Wiener kennt man sie und wer in den inneren Bezirken der Stadt wohnt, hört sie auch an wichtigen kirchlichen Feiertagen und besonderen Anlässen: Die “Pummerin”. Die größte und berühmteste Glocke Österreichs hängt im Nordturm des Wiener Stephansdoms. Die Glocke heißt eigentlich “Josefinische Glocke”, nach ihrem auftraggeber Kaiser Joseph I. Aufgrund ihres tiefen Klangs, der weit über die Dächer Wiens hinweg zu vernehmen ist, wird die überdimensionale Glocke von den Wienern aber nur “Pummerin” genannt. Zudem ist die aktuelle Glocke bereits die “Wiedergeburt” des Originals, denn die ursprüngliche Punnerin fand ihr jähes Ende 1711, beim Dombrand gegen Ende des 2. Weltkrieges.

Ein geliebtes Wahrzeichen feiert Geburtstag

2011 feiert das metallene Wahrzeichen seinen 300. Geburtstag und erhält zu dieser Gelegenheit im Frühjahr eine Renovierung. Einen ausführlichen Artikel zur Pummerin findet man nicht nur auf Wikipedia (Pummerin), sondern aktuell auch auf derStandard.at (“Pummerin” wird 300 Jahre – Österreichs größte Glocke mit zwei Leben).

Dieses Silvester werden Wiener und Besucher Wiens den Koloss aber wie jedes Jahr weit über die Wiener Innenstadt hinaus läuten hören.

Leave a Reply